Datenbanken (Datenbanksysteme I)

 

Organisatorisches

Dozent  Prof. Gunter Saake
Vorlesung  LSF-Eintrag
Übungsleiter Marcus Pinnecke

Tutoren

 

 

 

 

Tutorien/Übungsgruppen  LSF-Eintrag
Neuigkeiten
  • 2019/Okt/21
  • 2019/Okt/14
    • Die Tutorien (Übungsgruppen) können nun bis zum 21. Okt. 2019 im LSF belegt werden
  • 2019/Okt/10
    • Die Vorlesung startet am 14.Okt. 2019 in G44-H6 pünktlich 9:15 Uhr. Wir bitten Sie den Raum nicht vor 9:00Uhr zu betreten, um vorausgehende Veranstaltungen nicht zu stören.
Prüfungsvoraussetzungen

Zum erfolgreichen Abschluss der Veranstaltung (Schein oder Prüfung) ist erforderlich

  • Die erfolgreiche Teilnahme an der Klausur
    • Termine durch Prüfungsamt bestimmt und bekanntgegeben
    • Sie werden durch uns auf geeignete Weise darauf hingewiesen
    • Erfolgreicher Abschluss der Übungen ist Klausurvoraussetzung

Der Übungsbertrieb umfasst zwei Teile

  • 11 Übungszettel, und
  • 1 praktischer Übungszettel

Wöchentlich finden Übungsgruppen (Tutorien) statt.

  • Dienen zur Kontrolle und Präsentation von Lösungen des aktuellen Zettels und als Plattform für Ihre Fragen zum neuen Zettel
  • Tutorien werden durch Übungsgruppenleiter (Tutoren) begleitet

 

Die Übungen sind erfolgreich abgeschlossen, wenn der Übungsbetrieb wie folgt durchlaufen wurde

  1. min. 50% der Übungszettel-Aufgabenpunkte wurden gesammelt
  2. min. 80% des praktischer Übungszettels wurden erfolgreich gelöst
  • Etwaige Bonuspunkte aus den Tutorien senken die Anforderung zum Bestehen des praktischen Übungszettels auf bis zu 25%.

Push & Pull Übungsbetriebsverfahren

Jeder Studierende wird durch Beginn des Übungsbetriebs in den (übungszettelübergreifenden) Verteidigungspool aufgenommen.

  1. Wöchentliche Ausgabe eines Übungszettels
    • Mehrere Aufgaben zum Prüfen, Festigen, und Erweitern der Inhalte
    • Insgesamt werden 11 Übungszettel ausgegeben
  2. Bearbeitung der Übungszettel in Gruppen (je 3-5 Studierende)
    • Abgabe via Mail spätestens eine Woche nach Ausgabe
    • Verspätete Abgabe wird als fehlende Abgabe gewertet
    • Es gibt einen Aufgabenpunkt pro Aufgabenlösung für jedes
      Gruppenmitglied einzeln, wenn Lösung ohne erhebliche Mängel war
    • Ein Aufgabenpunkt verpflichtet zur mündlichen Verteidigung
      dieses Aufgabenpunkts (im Tutorium), solange sich der Studierende
      im Verteidigungspool befindet
  3. Teilnahme an Ihrem wöchentlichen Tutorium
    • Aufgeforderte mündliche Verteidigung für (zufällige) Studierende
      • Verlust des Punktes für Vortragenden bei mangelhafter Verteidigung
      • Fernbleiben ohne Grund ist mangelhafte Verteidigung
      • Erfolgreiche Verteidigung entfernt Student aus dauerhaft aus dem Verteidigungspool
    • Optional: freiwiliige Meldung zur mündlichen Verteidigung
      • Vorrang gegenüber zufälliger Auswahl aus dem Verteidigungspool
      • Konsequenzen wie bei aufgeforderter mündlicher Verteidigung
    • Freiwillige mündliche Vorstellung durch Studierende, die nicht im Verteidigungspool sind und eine mangelfreie Abgabe hatten
      • Erhalt eines Bonuspunktes bei korrekter Lösung
    • Chance zur mündlichen Lösung zuvor mangelhafter Abgabe
      • Erhalt eines Aufgabenpunktes bei korrekter Lösung
      • Korrekte Lösung entfernt Studenten nicht aus Verteidigungspool
      • Kein Bonuspunkt trotz korrekter Lösung, weil zuvor Mängel
  4. Einmaliges Bestehen eines praktischen Übungszettels
    • Prüft Ihre Fähigkeit zur praktischen Anwendung der Inhalte
    • Bearbeitung erfolgt in bestehenden Gruppen an einem festgelegten (mehrstündigen) Termin in Rechnerpools der Fakultät
    • Ihre erbrachten Leistungen werden vor Ort auf Korrektheit bewertet
    • Zum Bestehen müssen x % Ihrer Lösungen korrekt sein
      • x = 80 bei 0 Bonuspunkten
      • x = 50 bei 1 Bonuspunkte
      • x = 35 bei 2 Bonuspunkten
      • x = 28 bei 3 Bonuspunkten
      • x = 25 ab 4 Bonuspunkten
    • Bedenken Sie, dass Bonuspunkte für Gruppenmitglieder unterschiedlich sein können!

 

Weitere Regelungen und Hinweise

  • Gruppierung und Gruppenwechsel

    • Mit Abgabe des zweiten Zettels müssen Sie sich mit einigen Ihrer Kommilitonen zu einer Gruppe zusammengeschlossen haben. Sollte bei Abgabe keine Gruppierung stattgefunden haben, so entscheidet der Tutor
    • Ein Wechsel in eine andere Gruppe ist jeder Zeit möglich, wenn Sie einen Tauschpartner aus der anderen Gruppen finden können
    • Austritt aus einer Gruppe (Gruppenwechsel ausgenommen) nur mit endgültiger Abmeldung von der Veranstaltung.
    • Eine Gruppe bleibt solange bestehen, so lange mindestens 2 Studierende gruppiert sind. Löst sich eine Gruppe auf, weist der Tutor den verbliebenden Studierenden einer anderen Gruppe (in Absprache) zu
  • Abgabe von Aufgabenlösungen Dritter

    • Innerhalb einer Gruppe dürfen Studierende identische Lösungen abgeben, da die Einzelleistung separat geprüft wird. Gruppenübergreifende identische Lösungen führen jedoch zur Aberkennung des Aufgabenpunkt der betroffenen Aufgabe sowohl bei den plagiierenden Studierenden als auch den plagiierten Studierenden
    • Aufgabenpunkte werden ebenso aberkannt bei Abgabe etwaiger
      Musterlösungen aus vorangegangenen Semestern

  • Anwesenheit in Tutorien
    • Die Teilnahme an Tutorien steht Ihnen unter den benannten Konsequenzen und Freiräumen frei. Allerdings werden wir tutorienübergreifende Anwesenheitslisten erstellen, um einen reibungslosen Ablauf des ”Push & Pull”Verfahren absichern zu können
    • Der (dauerhafte) Wechsel in ein anderes Tutorium ist jederzeit möglich, wenn Sie einen Tauschpartner aus dem anderen Tutorium finden können. Ein dauerhafter Wechsel bedarf der Benachrichtigung beider Tutoren und ist gleichzeitig ein Gruppenwechsel mit Tauschpartner
    • Der einmaliger Besuch eines anderen Tutoriums liegt im Ermessen beider betroffener Tutoren, und muss einen Werktag vor dem Termin des früheren Tutoriums mit den Tutoren abgesprochen sein

 

Aktuelles
  • Zur Unterstützung der SQL-Entwicklung bieten wir das Tool SQLValidator 2.0 an. Anmeldeinformationen stehen in den Folien über Organisatorisches.
Inhalt
  • Motivation und Historie
  • Grundlegende Konzepte und Architekturen
  • Datenbankmodelle für den Entwurf
  • Datenbankmodelle für die Realisierung
  • Datenbankentwurf und Datendefinition
  • Anfrage- und Änderungsoperationen
  • Relationale Datenbanksprachen
  • Datenbank- Anwendungsprogrammierung
  • Integrität und Trigger
  • Sichten, Datenschutz
Vorlesungsmaterialien

Bitte beachten Sie folgende Informationen zu den Vorlesungsmaterialien

  • Die Ausgabe der Vorlesungsfolien erfolgt kapitelweise und jeweils rechtzeitig vor Beginn eines neuen Kapitels
  1. Kapitel 0 Organisatorisches 
  2. Kapitel 1 "Was sind Datenbanken?"
  3. Kapitel 2 "Relationale Datenbanken - Daten als Tabellen"
  4. Kapitel 3 "Entity-Relationship-Modell"
  5. Kapitel 4 "Datenbankentwurf"
  6. Kapitel 5 "Relationaler DB-Entwurf"
  7. Kapitel 6 "Relationale Theorie"
  8. Kapitel 7 "Die relationale Anfragesprache SQL"
  9. Kapitel 8 "Grundlagen von Anfragen: Algebra und Kalkül"
  10. Kapitel 9 "Transaktionen, Integrität und Trigger" 
  11. Kapitel 10 "Sichten und Zugriffskontrolle"
  12. Kapitel 11 "NoSQL"
  13. Kapitel 12 "Programmierung von Datenbankanwendungen"

 

Übungen

Bitte beachten Sie folgende Informationen zu den Übungsblättern

  • Die Ausgabe der Übungsblätter erfolgt am Vorlesungstag (Montags) elektronisch in der nachfolgenden Liste
  • Ihre Lösungen geben Sie auf geeignete Weise (z.B. per E-Mail) Ihrem Tutor spätestens 23:59 am darauffolgenden Montag ab
    • Sie müssen zu mindestens 60% der Übungsaufgaben eine Lösung termingerecht abgegeben haben
    • Nur termingerecht abgegebene Lösungen sind während der Übungsgruppe votierbar
  • Eventuelle Musterlösungen zu den Übungsaufgaben sind ausschließlich in den Übungsgruppen einzusehen
  • Die Einschreibung für die Übungsgruppen findet vom 14. Oktober 2019 (11:00 Uhr)  bis 21. Oktober 2019 über das LSF statt.
  • Die Übungsgruppen beginnen in der Kalenderwoche 44 (3. Vorlesungswoche)
    • Bitte beachten Sie, dass die Übungsgruppen in Seminarräumen stattfinden (nicht in G29)
    • Die Lage (Gebäude, Raum) Ihrer Übungsgruppe entnehmen Sie bitte dem LSF.

Übungsblätter

Es sind 12 Übungsblätter mit einer jeweils einwöchigen Bearbeitungsfrist vorgesehen.

  1. Übungsblatt 1 - Abgabe 28. Oktober 2019 
  2. Übungsblatt 2 - Ausgabe TBA
  3. Übungsblatt 3 - Ausgabe TBA
  4. Übungsblatt 4 - Ausgabe TBA
    • Notationen ER-Modellierung
  5. Übungsblatt 5 - Ausgabe TBA
  6. Übungsblatt 6 - Ausgabe TBA 
  7. Übungsblatt 7 - Ausgabe TBA
  8. Übungsblatt 8 - Ausgabe TBA
  9. Übungsblatt 9 - Ausgabe TBA
  10. Übungsblatt 10 - Ausgabe TBA
  11. Übungsblatt 11 - Ausgabe TBA
  12. Übungsblatt 12 (Praktische Übung) - Kalenderwoche 5 im Jahr 2020
    • Beachten Sie die besonderen Hinweise für das Bestehen der praktischen Übung (siehe oben)
    • Materialien (create.sqlGetting_Started)
    • Findet in den Computerlaboren der FIN statt

 

Literatur

Die Vorlesung baut auf dem Buch Datenbanken - Konzepte und Sprachen von Gunter SaakeKai-Uwe Sattler und Andreas Heuer (Mitp-Verlag, 2013) auf.

  •  

    Buchcover Datenbanken
    Konzepte und Sprachen

    Gunter Saake, Kai-Uwe Sattler, Andreas Heuer

    800 Seiten,
    39,95 , geb.,
    März 2013,
    ISBN 3-8266-9057-5,
    Mitp-Verlag; Auflage: 5., aktualis. u. erw. Aufl.

     

     

Letzte Änderung: 20.10.2019 - Ansprechpartner:

Sie können eine Nachricht versenden an: Webmaster
Sicherheitsabfrage:
Captcha
 
Lösung: